Questo sito utilizza i cookies: per ulteriori informazioni accedi alla pagina Privacy

   

Historisches Fahrradmuseum „Toni Bevilacqua”

Gründer des Museums ist Sergio Sanvido, geboren 1928 und aus Cesio gebürtig, der sein komplettes Leben dem Rad gewidmet hat: er war Reparateur, Restaurator, Fahrradverkäufer und drei Jahre lang, von 1946 bis 1949, hat er auch an einige Sportrennen teilgenommen.
Vor zwanzig Jahren hat er begonnen Fahrräder aus der ganzen Welt zu sammeln, mit dem Ziel ein Museum ins Leben zu rufen.

So entstand am 29. Juni 1997, im Hause Sanvido, die erste Version des Historischen Fahrradmuseums in Erinnerung an Toni Bevilacqua aus Venedig, Weltmeister der Verfolgung in den Jahren 1950 und 1951.

Sanvido wollte seine Kollektion der Gemeinde von Cesiomaggiore schenken, die mit der Hilfe der Cariverona Stiftung und des Landes Veneto, die Aufstellung dieser wertvollen Kollektion von Fahrräder, Zubehör und Erinnerungen am nationalem und internationalem Radsport, gewährleistet hat.

Endlich haben 170 Teile der Sanvido Kollektion ihren Platz in der Grundschule von Cesiomaggiore gefunden. Hier wurde am 31. März 2007 der neue Sitz des Museums eingeweiht. Das Radmuseum ist Teil des „ Club Italia Musei Ciclismo” (italienischer Radmuseum Club) und ist eines der vollständigsten Italiens, und der wenigen in Europa.

Jedes Rad besitzt seinen Ausweis und wird nach historischer Periode und Thematik aufgeteilt: Kinderräder, Arbeitsräder, Militärräder, Tourismusräder und Sporträder.

Das älteste Modell ist aus dem Jahre 1791 – ein Holzfahrrad ohne Pedale – zusammen mit italienischen, englischen, französischen und amerikanischen Zweiräder des neunzehnten und Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts. Unter den vielen Fahrräder, die Sport Champions gehört haben, zitieren wir die legendären von Coppi und Bartali, die neben denen von Moser, Saronni und Pantani, ausgestellt sind.

Aufmerksamkeit erregend sind besonders interessante Details von einigen alten Fahrräder: Lichter mit Kerzen aber auch zahlreiche Zimelien, Zubehör, Fotos, T-Shirts, alte Einbänder, die handgemalten, die der „Domenica del Corriere” über Radsport und, noch in Aufstellungsphase, eine kleine historische handwerkliche Werkstatt.

Im Zentrum des Museums gibt es ein Amphitheater mit einem Doppel Plasma-Bildschirm, wo man DVDs über die Geschichte des Fahrrads projizieren kann: Giri d'Italia und Tour de France von den alten Zeiten und Aufnahmen von anderen renommierten Rennen.

Das Museum ermöglicht dem Besucher über 100 Jahre der Geschichte des Radsports wieder zu erleben.

Socio Fondatore

IT EN

Heart Cart Newsletter Go Search

Wagen

Newsletter

Einschreibung

Um sich anzumelden geben Sie bitte Ihre E-Mail-

Stornierung

Um den Newsletter abzubestellen geben Sie bitte Ihre E-Mail-

Login

Für den Zugriff auf die E-Mail-Adresse und Passwort, die Sie verwendet, um zu registrieren infodolomiti.it

Neu auf infodolomiti.it?

Starten Sie jetzt. Es ist einfach und schnell!

Historisches Fahrradmuseum „Toni Bevilacqua”

Fahrrad von Marco Pantani (Foto Benjamin De Cet)

Gründer des Museums ist Sergio Sanvido, geboren 1928 und aus Cesio gebürtig, der sein komplettes Leben dem Rad gewidmet hat: er war Reparateur, Restaurator, Fahrradverkäufer und drei Jahre lang, von 1946 bis 1949, hat er auch an einige Sportrennen teilgenommen.
Vor zwanzig Jahren hat er begonnen Fahrräder aus der ganzen Welt zu sammeln, mit dem Ziel ein Museum ins Leben zu rufen.

So entstand am 29. Juni 1997, im Hause Sanvido, die erste Version des Historischen Fahrradmuseums in Erinnerung an Toni Bevilacqua aus Venedig, Weltmeister der Verfolgung in den Jahren 1950 und 1951.

Sanvido wollte seine Kollektion der Gemeinde von Cesiomaggiore schenken, die mit der Hilfe der Cariverona Stiftung und des Landes Veneto, die Aufstellung dieser wertvollen Kollektion von Fahrräder, Zubehör und Erinnerungen am nationalem und internationalem Radsport, gewährleistet hat.

Endlich haben 170 Teile der Sanvido Kollektion ihren Platz in der Grundschule von Cesiomaggiore gefunden. Hier wurde am 31. März 2007 der neue Sitz des Museums eingeweiht. Das Radmuseum ist Teil des „ Club Italia Musei Ciclismo” (italienischer Radmuseum Club) und ist eines der vollständigsten Italiens, und der wenigen in Europa.

Jedes Rad besitzt seinen Ausweis und wird nach historischer Periode und Thematik aufgeteilt: Kinderräder, Arbeitsräder, Militärräder, Tourismusräder und Sporträder.

Das älteste Modell ist aus dem Jahre 1791 – ein Holzfahrrad ohne Pedale – zusammen mit italienischen, englischen, französischen und amerikanischen Zweiräder des neunzehnten und Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts. Unter den vielen Fahrräder, die Sport Champions gehört haben, zitieren wir die legendären von Coppi und Bartali, die neben denen von Moser, Saronni und Pantani, ausgestellt sind.

Aufmerksamkeit erregend sind besonders interessante Details von einigen alten Fahrräder: Lichter mit Kerzen aber auch zahlreiche Zimelien, Zubehör, Fotos, T-Shirts, alte Einbänder, die handgemalten, die der „Domenica del Corriere” über Radsport und, noch in Aufstellungsphase, eine kleine historische handwerkliche Werkstatt.

Im Zentrum des Museums gibt es ein Amphitheater mit einem Doppel Plasma-Bildschirm, wo man DVDs über die Geschichte des Fahrrads projizieren kann: Giri d'Italia und Tour de France von den alten Zeiten und Aufnahmen von anderen renommierten Rennen.

Das Museum ermöglicht dem Besucher über 100 Jahre der Geschichte des Radsports wieder zu erleben.



Öffnungszeiten und Erreichtbarkeit

  Öffnungszeiten:

- Mittwochs von 16,00 Uhr bis 19,00 Uhr; Samstags und Sonntags von 9,30 Uhr bis 12,30 Uhr und von 16,00 Uhr bis 19,00 Uhr (Sommerzeit);
- Mittwochs von 15,00 Uhr bis 18,00 Uhr; Samstags und Sonntags von 9,30 Uhr bis 12,30 Uhr und von 15,00 Uhr bis 18,00 (Sonnenzeit)


Address:

Via Grei, Contrada Anquetil, 6
32030 Cesiomaggiore

Kontakte

Teltel +39 333 853 5629; (0)439 438 431

Emaile-mail

wwwweb