Questo sito utilizza i cookies: per ulteriori informazioni accedi alla pagina Privacy

   

Cansiglio Domanialwald

Der antike Wald der Dogen der Republik von Venedig, ist eine der wichtigsten Ressourcen der Region Veneto, und umgibt die Cansiglio Hochebene zwischen den Provinzen Belluno (Gemeinden Tambre und Farra d'Alpago), Treviso und Pordenone, in denen sich das biogenetische Naturreservat Campo di Mezzo – Pian Parrocchia befindet. Gelegen zwischen den 1000m der Hochebene und den 2250m des Monte Cavallo, besteht diese natürliche Lunge aus 7000 Hektar Wald von Buchen, Tannen und Fichten , ist Teil der SIC - Ort von gemeinschaftlichem Interesse - und ein besonderes Schutzgebiet - ZPS -, welches in das Natura 2000-Netz aufgenommen ist, und genießt somit über ein besonderes protektionistisches System, dass das Holzfällen sehr begrenzt, und sorgfältig kontrolliert. 7.000 Hektar Wald, die die gleichnamige Hochebene ab 1.000m aufwärts, Dank der Cavallo Bergkette , die herrische 2.000 Meter über der Dichte der Buchen und Tannen steht, krönt.


Der Cansiglio ist ein breiter Talkessel, der von einer Prärie natürlichen Ursprungs aufgrund der besonderen klimatischen Bedingungen, die die gesamte Flora des Bestandes beeinflusst haben, bedeckt ist.


Auch die Fauna spielt eine Rolle. Der Tourist haz die Möglichkeit Auerhähne und Hirsche, die sich seit langer Zeit in diesem Demanialgebiet aufhalten, zu sichten; und wenn der Tag klar ist, kann man, mit etwas Glück, von der Spitze des Cavallo Berges, die Lagune von Venedig sehen.

Socio Fondatore

IT EN

Heart Cart Newsletter Go Search

Wagen

Newsletter

Einschreibung

Um sich anzumelden geben Sie bitte Ihre E-Mail-

Stornierung

Um den Newsletter abzubestellen geben Sie bitte Ihre E-Mail-

Login

Für den Zugriff auf die E-Mail-Adresse und Passwort, die Sie verwendet, um zu registrieren infodolomiti.it

Neu auf infodolomiti.it?

Starten Sie jetzt. Es ist einfach und schnell!

Cansiglio Domanialwald

Pian Cansiglio im Nebel

Der antike Wald der Dogen der Republik von Venedig, ist eine der wichtigsten Ressourcen der Region Veneto, und umgibt die Cansiglio Hochebene zwischen den Provinzen Belluno (Gemeinden Tambre und Farra d'Alpago), Treviso und Pordenone, in denen sich das biogenetische Naturreservat Campo di Mezzo – Pian Parrocchia befindet. Gelegen zwischen den 1000m der Hochebene und den 2250m des Monte Cavallo, besteht diese natürliche Lunge aus 7000 Hektar Wald von Buchen, Tannen und Fichten , ist Teil der SIC - Ort von gemeinschaftlichem Interesse - und ein besonderes Schutzgebiet - ZPS -, welches in das Natura 2000-Netz aufgenommen ist, und genießt somit über ein besonderes protektionistisches System, dass das Holzfällen sehr begrenzt, und sorgfältig kontrolliert. 7.000 Hektar Wald, die die gleichnamige Hochebene ab 1.000m aufwärts, Dank der Cavallo Bergkette , die herrische 2.000 Meter über der Dichte der Buchen und Tannen steht, krönt.


Der Cansiglio ist ein breiter Talkessel, der von einer Prärie natürlichen Ursprungs aufgrund der besonderen klimatischen Bedingungen, die die gesamte Flora des Bestandes beeinflusst haben, bedeckt ist.


Auch die Fauna spielt eine Rolle. Der Tourist haz die Möglichkeit Auerhähne und Hirsche, die sich seit langer Zeit in diesem Demanialgebiet aufhalten, zu sichten; und wenn der Tag klar ist, kann man, mit etwas Glück, von der Spitze des Cavallo Berges, die Lagune von Venedig sehen.

Sehenswürdigkeiten

Der botanische Garten “G. Lorenzoni”, bietet einen umfangreichen Katalog der Flora des Waldes und ermöglicht, die ersten Blüten zu sehen, die Blätter der berühmten Buche, die den Wald charakterisiert.
1972. von Prof. G. Lorenzoni der Universität Padova und von dem Waldinspektor G. Zanardos geplant, wurde der Botanische Garten im Jahr 1995 eröffnet, und befindet sich auf dem Cansiglio Plateau. Heute gibt es fast 1000 Pflanzenarten im Gebiet des Cansiglio und des Col Nudo-Cavallo Gebirges, die den Besuchern die Möglichkeit bieten, die Eigenschaften zu beobachten, die Verteilung in der Umgebung zu erfahren und von ihre Schönheit zu geniessen. Pädagogische und ästhetische Absicht ergänzen den Zweck der Wissenschaft und der Erhaltung: es ist möglich, die verschiedenen Aspekte der Flora in den komplexen ökologischen Zusammenhänge zu studieren, und zur gleichen Zeit einen Ort der Sammlung von seltene und autochthone Spezies zu besuchen. Der Garten ist mit didaktische Tafeln mit Fotos und Beschreibungen der wichtigsten Gebieten bereichert, von einer Panoramafläche und einem Gebiet von geomorphologischem Interesse. Der Garten wird von Veneto Agricoltura verwaltet, hat ein Besucherzentrum und bietet Bildungsbesichtigungen für Schulen und Erwachsene.
Interessant, um die Geschichte der Tierwelt und der Bewohner des Waldes zu entdecken, sind zwei Museen:

Das Ökologische Museum “Giovanni Zanardo” in Pian Cansiglio bietet naturalistische Fundstücke, die das Leben des Waldes mit Dioramen und ausgestopfte Tiere erzählen, und wird durch die Staatsforsten verwaltet;
Das MUC – Museum des Menschen im Cansiglio “Anna Vieceli” - mit dem Ethnographischem Zentrum und der Kultur der Zimber bei Pian Osteria, das das menschliche Leben im Cansiglio von der Urgeschichte bis heute erzählt, mit Fokus auf die Geschichte der Deutsch sprechende Bevölkerung der Zimber, die im XVIII Jahrhundert im Cansiglio ankamen. Diese wurden von der Republik Venedig zur Holzverarbeitung von der Asiago Hochebene gerufen und setzten sich in einige Dörfer nieder, die heute noch besichtigt werden können. Das Museum wird von Veneto Agricoltura in Zusammenarbeit mit dem Kulturverein Zimber des Cansiglio verwaltet.



Zugang

Der Wald kann das ganze Jahr über frei besichtigt werden.


Kontakte

Teltel +39 (0)438 581 757

Faxfax +39 (0)438 581 003

wwwweb