Questo sito utilizza i cookies: per ulteriori informazioni accedi alla pagina Privacy

   

Naturschutzgebiet Vincheto di Celarda

Das Naturschutzgebiet Vincheto di Celarda, dessen Name mit dem Anbau im neunzehnten Jahrhundert von Weidenbäume für die Weidenkörbe verbunden ist (für “Korbweiden”, die flexiblen Äste des Baumes), hat einen Fluss-Streifen von etwa 99 Hektar in der Stadt Feltre, und wird von der Staatlichen Forst - Regionalbüro für Biodiversität Belluno -, verwaltet. Es ist ein Feuchtgebiet von internationaler Bedeutung nach der Ramsar-Konvention. Es liegt auf einer Ebene 230 Meter über dem Meeresspiegel, und ist leicht zugänglich für Wanderer und Besucher dank eines Netzwerks von leichten Wanderwegen durch das gesamte Gebiet, wo es auch große Gehege für die Tiere und Zuchtteiche zur Aufstockung der einheimischen Arten gibt.
Das Vincheto di Celarda wird durch die Fülle von Wasser und Arten der Flora und Fauna, die typisch für Feuchtgebiete sind, gekennzeichnet. Die Landschaft ist von Sümpfen, Teichen, Seen und Quellen, die durch eine See Vegetation eingerahmt werden, gekennzeichnet. Fichte, Waldkiefer, Esche, Erle, Pappel und Weide gehören zu den meist verbreiteten Baumarten; besonders wertvoll sind die viele Arten von wilden Orchideen.

Neben Nachzuchten, wie Hirsche, Damhirsch und Mufflon, leben in der Reserve wilde Hirsche, Rehe, Füchse, Hasen, Eichhörnchen, Siebenschläfer, Maulwürfe und Haselmäuse. Die Vogelwelt zählt etwa 50 Arten unter den gesichteten Zugvögel und Standvögel: von dem Graureiher zur Stockente, von der Teichralle zum Eisvogel. In der Reserve überwintern und nisten viele Arten, die von Naturforscher beobachtet werden können.

Im Naturschutzgebiet werden auch die Bienenzucht für Bildungszwecke praktiziert, und das Reiten, mit dem Ziel, die Kultur der umweltfreundlichen Fortbewegung zu verbreiten. Es gibt regelmäßige Aktivitäten für Naturbildung und Touren.

Für die Besucher stehen zahlreiche Bereiche für Picknicks und Klassenzimmern, die während der Bildungsaktivitäten zugänglich sind, zur Verfügung.
Folgendes ist im Naturreservat verboten: Feuer zünden, die Sammlung von Blumen, Tiere, Pflanzen und Pilze, Straßen oder Wanderwege verlassen, das mitführen von Heimtieren, auch wenn man auf diese aufpasst, die Nutzung von Fahrrädern, Wilde Tiere- oder in Gefangenschaft stören oder füttern, Fußball spielen, Schwimmen, Campen und Müll hinterlassen. Im Naturreservat gibt es Mülleimer: Besucher werden gebeten ihren Müll im eigenem Rucksack zu verstauen oder diese in den vorgesehen Behälter ausserhalb des Naturschutzgebietes zu trennen.

Socio Fondatore

IT EN

Heart Cart Newsletter Go Search

Wagen

Newsletter

Einschreibung

Um sich anzumelden geben Sie bitte Ihre E-Mail-

Stornierung

Um den Newsletter abzubestellen geben Sie bitte Ihre E-Mail-

Login

Für den Zugriff auf die E-Mail-Adresse und Passwort, die Sie verwendet, um zu registrieren infodolomiti.it

Neu auf infodolomiti.it?

Starten Sie jetzt. Es ist einfach und schnell!

Naturschutzgebiet Vincheto di Celarda

Hirsche (Foto Patrizia Cibien)

Das Naturschutzgebiet Vincheto di Celarda, dessen Name mit dem Anbau im neunzehnten Jahrhundert von Weidenbäume für die Weidenkörbe verbunden ist (für “Korbweiden”, die flexiblen Äste des Baumes), hat einen Fluss-Streifen von etwa 99 Hektar in der Stadt Feltre, und wird von der Staatlichen Forst - Regionalbüro für Biodiversität Belluno -, verwaltet. Es ist ein Feuchtgebiet von internationaler Bedeutung nach der Ramsar-Konvention. Es liegt auf einer Ebene 230 Meter über dem Meeresspiegel, und ist leicht zugänglich für Wanderer und Besucher dank eines Netzwerks von leichten Wanderwegen durch das gesamte Gebiet, wo es auch große Gehege für die Tiere und Zuchtteiche zur Aufstockung der einheimischen Arten gibt.
Das Vincheto di Celarda wird durch die Fülle von Wasser und Arten der Flora und Fauna, die typisch für Feuchtgebiete sind, gekennzeichnet. Die Landschaft ist von Sümpfen, Teichen, Seen und Quellen, die durch eine See Vegetation eingerahmt werden, gekennzeichnet. Fichte, Waldkiefer, Esche, Erle, Pappel und Weide gehören zu den meist verbreiteten Baumarten; besonders wertvoll sind die viele Arten von wilden Orchideen.

Neben Nachzuchten, wie Hirsche, Damhirsch und Mufflon, leben in der Reserve wilde Hirsche, Rehe, Füchse, Hasen, Eichhörnchen, Siebenschläfer, Maulwürfe und Haselmäuse. Die Vogelwelt zählt etwa 50 Arten unter den gesichteten Zugvögel und Standvögel: von dem Graureiher zur Stockente, von der Teichralle zum Eisvogel. In der Reserve überwintern und nisten viele Arten, die von Naturforscher beobachtet werden können.

Im Naturschutzgebiet werden auch die Bienenzucht für Bildungszwecke praktiziert, und das Reiten, mit dem Ziel, die Kultur der umweltfreundlichen Fortbewegung zu verbreiten. Es gibt regelmäßige Aktivitäten für Naturbildung und Touren.

Für die Besucher stehen zahlreiche Bereiche für Picknicks und Klassenzimmern, die während der Bildungsaktivitäten zugänglich sind, zur Verfügung.
Folgendes ist im Naturreservat verboten: Feuer zünden, die Sammlung von Blumen, Tiere, Pflanzen und Pilze, Straßen oder Wanderwege verlassen, das mitführen von Heimtieren, auch wenn man auf diese aufpasst, die Nutzung von Fahrrädern, Wilde Tiere- oder in Gefangenschaft stören oder füttern, Fußball spielen, Schwimmen, Campen und Müll hinterlassen. Im Naturreservat gibt es Mülleimer: Besucher werden gebeten ihren Müll im eigenem Rucksack zu verstauen oder diese in den vorgesehen Behälter ausserhalb des Naturschutzgebietes zu trennen.



Zugang

Das Naturschutzgebiet ist täglich von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.


Address:

Viale del Vincheto
32032 Feltre loc. Celarda

Kontakte

Teltel +39 (0)437 944 830

Faxfax +39 (0)437 250 84

Emaile-mail

wwwweb