Questo sito utilizza i cookies: per ulteriori informazioni accedi alla pagina Privacy

   

Schloss von Castelnuovo

Die Straße führt direkt unter dem zentralen Körper mit einem großen Bogen, der einst mit zwei Türen und zwei Zugbrücken endete, und immer noch von zwei mächtigen Türmen unterschiedlicher Höhe flankiert wird.

Jahrhunderte später wurde das imposante Gebäude, das im Jahre 1917 während des Weltkrieges bombardiert wurde, 1924 von den Somasken Väter gekauft, die es heute noch als Gebetshaus und Religionszentrum betreiben.

Castelnuovo hat im Laufe der Jahrhunderte seine ursprüngliche Einrichtung verloren, und verfügt heute über nicht originale Böden, da das gesamte Gebäude in den siebziger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts renoviert wurde.

Die Türme sind in mehreren Ebenen gegliedert; der Turm auf der Seite des Berges hat fünf Treppen, während der Turm in Richtung des Flusses vier.

Das Schloss ist für das Publikum geöffnet, und ist über die alte Feltrina Straße, die gleich hinter dem Dorf Quero am Bahnhof Quero-Vas liegt, leicht zugänglich.

Socio Fondatore

IT EN

Heart Cart Newsletter Go Search

Wagen

Newsletter

Einschreibung

Um sich anzumelden geben Sie bitte Ihre E-Mail-

Stornierung

Um den Newsletter abzubestellen geben Sie bitte Ihre E-Mail-

Login

Für den Zugriff auf die E-Mail-Adresse und Passwort, die Sie verwendet, um zu registrieren infodolomiti.it

Neu auf infodolomiti.it?

Starten Sie jetzt. Es ist einfach und schnell!

Schloss von Castelnuovo

Schloss Castelnuovo

Die Straße führt direkt unter dem zentralen Körper mit einem großen Bogen, der einst mit zwei Türen und zwei Zugbrücken endete, und immer noch von zwei mächtigen Türmen unterschiedlicher Höhe flankiert wird.

Jahrhunderte später wurde das imposante Gebäude, das im Jahre 1917 während des Weltkrieges bombardiert wurde, 1924 von den Somasken Väter gekauft, die es heute noch als Gebetshaus und Religionszentrum betreiben.

Castelnuovo hat im Laufe der Jahrhunderte seine ursprüngliche Einrichtung verloren, und verfügt heute über nicht originale Böden, da das gesamte Gebäude in den siebziger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts renoviert wurde.

Die Türme sind in mehreren Ebenen gegliedert; der Turm auf der Seite des Berges hat fünf Treppen, während der Turm in Richtung des Flusses vier.

Das Schloss ist für das Publikum geöffnet, und ist über die alte Feltrina Straße, die gleich hinter dem Dorf Quero am Bahnhof Quero-Vas liegt, leicht zugänglich.

Geschichte

Das heutige Schloss, direkt am Ufer des Piave, nur wenige Meter von seinem Kurs auf der Feltrina Strasse, wurde im Jahre 1376 durch den Willen des Generalkapitän der Republik Venedig, Jacopo Crivelli, an Stelle einer alten und baufälligen Festung, die wahrscheinlich schon aus der römischen oder langobardischen Zeit stammt, erbaut.

Die Struktur war schon immer ein wichtiger Berührungspunkt zwischen der Valbelluna und die Mark Treviso dank ihrer strategischen Position, die als Verteidigungsbollwerk und Verkehrskontrollpunkt auf dem Fluss Piave, diente.

Das Schloss wurde unter die Führung von vertrauensvollen Familien gegeben; der bekannteste Schlossherr war Girolamo Miani, der sich im Jahr 1511 durch die starke Verteidigung des Schlosses und der Republik Veneto unterschied, und von den kaiserlichen Armeen von Maximilian von Österreich gefangen genommen wurde.

Wie die Legende berichtet, wurde Miani auf die wunderbare Fürsprache der Jungfrau Maria freigelassen, und im Anschluss an diesem Ereignis fand der tapfere Führer zum Ordensleben, und gründete die Ordensgemeinschaft der Somasker Väter.



Zugang

Das Schloss kann sowohl von aussen als auch von innen besichtigt werden.


Kontakte

Teltel +39 (0)439 788 051

wwwweb