Questo sito utilizza i cookies: per ulteriori informazioni accedi alla pagina Privacy

   

Piazza Papa Luciani Platz

Mel liegt auf einem Hügel am linken Ufer des Flusses Piave, in der Mitte der Valbelluna. Seit 2013 prägt sich Mel mit dem Qualitätssiegel für Ökotourismus und Umwelt des italienischen Touring Clubs, die orangene Fahne.

Der Hauptplatz des alten Dorfes ist Piazza Papa Luciani, Papst Johannes Paul I., der vor seiner Erklärung zum Papst, Bischof der Diözese Vittorio Veneto war, zu der Mel gehört, gewidmet. Dieses prächtige Stadt Wohnzimmer ist von Gebäuden unterschiedlichen Alters, die den Charme bereichern, umgeben. Die zahlreichen Paläste, die ab dem sechzehnten Jahrhundert erbaut wurden, schaffen ein harmonisches Ganze das verzaubert, so dass dieser Raum zu einem gemütlichen Wohnzimmer wird, wo man mit offenen Augen flaniert.

Auf dem Platz schauen, ausgehend von der linken Seite, das Rathaus, um 1510 gebaut und von einem Glockenturm gekrönt, im Inneren mit Fresken aus einigen Episoden des Orlando Furioso von Marco da Mel im Jahr 1545, ein paar Jahre später nach der ersten Ausgabe des Epos von Ariosto, gemalt.

Daneben befindet sich Palazzo delle Contesse (Palast der Gräfinnen), so benannt, weil der alte Besitzer in erster und zweiter Ehe zwei Gräfinnen geheiratet hatte; das Gebäude ist heute ein wichtiges kulturelles Zentrum, Sitz interessanter Ausstellungen und des Archäologischen Museums das die Funde, die in der paläovenezianischen Nekropole, die 1958 vor den Toren von Mel entdeckt wurde, beherbergt. Casa Francescon aus dem sechzehnten Jahrhundert, war einst vollständig mit Fresken des Malers Pomponio Amalteo, von denen nur wenige Spuren bleiben, geschmückt, und befindet sich auf der linken Seite der monumentalen Pfarrkirche, die im neunzehnten Jahrhundert wieder aufgebaut wurde, und im Innerem von dem Maler aus Belluno, Giovanni De Min, mit Fresken bemalt wurde.

Auf der rechten Seite der Gemeindekirche befindet sich die alte Kirche der Schmerzensmutter, ein Juwel das in seiner jetzigen Form am Ende des fünfzehnten Jahrhunderts erbaut wurde, und viele Kunstschätze beherbergt.

Danach befindet sich der Fulcis Palast, heute Guarnieri – Da Canal, aus dem achtzehnten Jahrhundert, der einen großen Innenhof versteckt, der während der herbstlichen Veranstaltung “Mele a Mel “ (Äpfel in Mel), zahlreiche Aussteller lokaler Lebensmittel, beherbergt. Haus Fulcis, heute Zadra, aus dem siebzehnten Jahrhundert, schliesst den Platz auf der rechten Seite, und führt zum antiken Gasthaus Cappello, eines der Historischen Lokale Italiens aus dem XVII Jahrhundert, das der Tradition nach, den österreichischen Feldwebel Radetzky zu Gast hatte.

Socio Fondatore

IT EN

Heart Cart Newsletter Go Search

Wagen

Newsletter

Einschreibung

Um sich anzumelden geben Sie bitte Ihre E-Mail-

Stornierung

Um den Newsletter abzubestellen geben Sie bitte Ihre E-Mail-

Login

Für den Zugriff auf die E-Mail-Adresse und Passwort, die Sie verwendet, um zu registrieren infodolomiti.it

Neu auf infodolomiti.it?

Starten Sie jetzt. Es ist einfach und schnell!
Mel, veduta di Piazza Papa Luciani (foto Giovanni Francescon)
Mel, salita Karèra (foto Patrizia Cibien)
Mel, Palazzo Pivetta (foto Patrizia Cibien)
Il Municipio di Mel (foto Patrizia Cibien)
Antico stemma di Mel (foto Patrizia Cibien)
Mel, la torre dell'orologio del Municipio (foto Marta Azzalini)
Mel, sotto il portico del Municipio
Mel, chiesa dell'Addolorata (foto C. Quaglianello)
Mel, Piazza Papa Luciani

Piazza Papa Luciani Platz

Piazza Papa Luciani

Mel liegt auf einem Hügel am linken Ufer des Flusses Piave, in der Mitte der Valbelluna. Seit 2013 prägt sich Mel mit dem Qualitätssiegel für Ökotourismus und Umwelt des italienischen Touring Clubs, die orangene Fahne.

Der Hauptplatz des alten Dorfes ist Piazza Papa Luciani, Papst Johannes Paul I., der vor seiner Erklärung zum Papst, Bischof der Diözese Vittorio Veneto war, zu der Mel gehört, gewidmet. Dieses prächtige Stadt Wohnzimmer ist von Gebäuden unterschiedlichen Alters, die den Charme bereichern, umgeben. Die zahlreichen Paläste, die ab dem sechzehnten Jahrhundert erbaut wurden, schaffen ein harmonisches Ganze das verzaubert, so dass dieser Raum zu einem gemütlichen Wohnzimmer wird, wo man mit offenen Augen flaniert.

Auf dem Platz schauen, ausgehend von der linken Seite, das Rathaus, um 1510 gebaut und von einem Glockenturm gekrönt, im Inneren mit Fresken aus einigen Episoden des Orlando Furioso von Marco da Mel im Jahr 1545, ein paar Jahre später nach der ersten Ausgabe des Epos von Ariosto, gemalt.

Daneben befindet sich Palazzo delle Contesse (Palast der Gräfinnen), so benannt, weil der alte Besitzer in erster und zweiter Ehe zwei Gräfinnen geheiratet hatte; das Gebäude ist heute ein wichtiges kulturelles Zentrum, Sitz interessanter Ausstellungen und des Archäologischen Museums das die Funde, die in der paläovenezianischen Nekropole, die 1958 vor den Toren von Mel entdeckt wurde, beherbergt. Casa Francescon aus dem sechzehnten Jahrhundert, war einst vollständig mit Fresken des Malers Pomponio Amalteo, von denen nur wenige Spuren bleiben, geschmückt, und befindet sich auf der linken Seite der monumentalen Pfarrkirche, die im neunzehnten Jahrhundert wieder aufgebaut wurde, und im Innerem von dem Maler aus Belluno, Giovanni De Min, mit Fresken bemalt wurde.

Auf der rechten Seite der Gemeindekirche befindet sich die alte Kirche der Schmerzensmutter, ein Juwel das in seiner jetzigen Form am Ende des fünfzehnten Jahrhunderts erbaut wurde, und viele Kunstschätze beherbergt.

Danach befindet sich der Fulcis Palast, heute Guarnieri – Da Canal, aus dem achtzehnten Jahrhundert, der einen großen Innenhof versteckt, der während der herbstlichen Veranstaltung “Mele a Mel “ (Äpfel in Mel), zahlreiche Aussteller lokaler Lebensmittel, beherbergt. Haus Fulcis, heute Zadra, aus dem siebzehnten Jahrhundert, schliesst den Platz auf der rechten Seite, und führt zum antiken Gasthaus Cappello, eines der Historischen Lokale Italiens aus dem XVII Jahrhundert, das der Tradition nach, den österreichischen Feldwebel Radetzky zu Gast hatte.

Gemeinden Gemeinden
Schreine dolomitischer Perlen

Mel
Mel, Gemeinde mit orangener Fahne des Touring Club Italiano, befindet sich in ein Territorium ...

Museen und Kollektionen Museen und Kollektionen
Die zahlreichen Museen und Kollektionen der Provinz Belluno sind Zeugnis einer reichen und vielfältigen Geschichte

Archäologisches Museum von Mel
Das Archäologische Museum beherbergt die paläolithischen Funde von Mel, die in der Nekropole, ...

Schlösser Schlösser
Strategische Bollwerke zwischen Venedig und den nördlichen Ländern

Schloss von Zumelle
Schloss Zumelle ist heute noch ein faszinierender Ort voller Geschichte und Legenden. 1872 ...



Address:

Piazza Papa Luciani
32026 Mel