Questo sito utilizza i cookies: per ulteriori informazioni accedi alla pagina Privacy

   

Piazza Tiziano

Im Norden der Provinz Belluno, nicht weit vom See von Centro Cadore  und von den schönen Dolomitengipfeln umgeben, liegt eine wichtige Stadt, die ein herrliches Beispiel der Kunst ist und eine große historische Bedeutung hat und die seit immer  die "Hauptstadt" von Cadore Tal war:  Pieve di Cadore.

Ihr Platz ist ein echtes Juwel zeitloser  Atmosphäre, um die Statue des Malers Tiziano Vecellio, berühmter Sohn von Cadore, herum, ist der Platz durch den Palast der Magnifica Comunità Cadore mit seinem Stadtturm (XV Jahrhundert, im sechzehnten umgebaut) durch die Kirche des Archidiakons Santa Maria Nascente (im achtzehnten Jahrhundert wieder aufgebaut), die unter anderem wertvolle Kunstwerke auch  eine "Madonna mit Kind" von Tiziano beherbergt,  und durch die alten Residenzgebäuden um den Platz, die Zeuge der langen Jahre des Friedens und des Wohlstands des Cadore unter der Regierung der Serenissima begrenzt.

Ganz in der Nähe kann man das  Geburtshaus  von Tiziano Vecellio besuchen, das zum Nationaldenkmal erklärt wurde, und das Brillenmuseum. Der Palast der Magnifica Comunità Cadore (eine antike noch heute tätige Verwaltungsbehörde), ist Sitz des  Archäologischen Museum ( Museo Archeologico  Cadorino): Da kann man die alte Geschichte der Region durch Lehrtafeln , Dokumente und Fundstücke, die gerade in den nahestehenden Bergen gefunden wurden, entdecken.

Socio Fondatore

IT EN

Heart Cart Newsletter Go Search

Wagen

Newsletter

Einschreibung

Um sich anzumelden geben Sie bitte Ihre E-Mail-

Stornierung

Um den Newsletter abzubestellen geben Sie bitte Ihre E-Mail-

Login

Für den Zugriff auf die E-Mail-Adresse und Passwort, die Sie verwendet, um zu registrieren infodolomiti.it

Neu auf infodolomiti.it?

Starten Sie jetzt. Es ist einfach und schnell!
Chiesa Arcidiaconale di Pieve di Cadore
Veduta della casa natale di Tiziano da Piazza Tiziano (foto Marco Zucco)
Veduta notturna di Piazza Tiziano (foto D. G. Bandion)
Il monumento al pittore Tiziano Vecellio nato a Pieve di Cadore

Piazza Tiziano

Veduta notturna di Piazza Tiziano (foto D. G. Bandion)

Im Norden der Provinz Belluno, nicht weit vom See von Centro Cadore  und von den schönen Dolomitengipfeln umgeben, liegt eine wichtige Stadt, die ein herrliches Beispiel der Kunst ist und eine große historische Bedeutung hat und die seit immer  die "Hauptstadt" von Cadore Tal war:  Pieve di Cadore.

Ihr Platz ist ein echtes Juwel zeitloser  Atmosphäre, um die Statue des Malers Tiziano Vecellio, berühmter Sohn von Cadore, herum, ist der Platz durch den Palast der Magnifica Comunità Cadore mit seinem Stadtturm (XV Jahrhundert, im sechzehnten umgebaut) durch die Kirche des Archidiakons Santa Maria Nascente (im achtzehnten Jahrhundert wieder aufgebaut), die unter anderem wertvolle Kunstwerke auch  eine "Madonna mit Kind" von Tiziano beherbergt,  und durch die alten Residenzgebäuden um den Platz, die Zeuge der langen Jahre des Friedens und des Wohlstands des Cadore unter der Regierung der Serenissima begrenzt.

Ganz in der Nähe kann man das  Geburtshaus  von Tiziano Vecellio besuchen, das zum Nationaldenkmal erklärt wurde, und das Brillenmuseum. Der Palast der Magnifica Comunità Cadore (eine antike noch heute tätige Verwaltungsbehörde), ist Sitz des  Archäologischen Museum ( Museo Archeologico  Cadorino): Da kann man die alte Geschichte der Region durch Lehrtafeln , Dokumente und Fundstücke, die gerade in den nahestehenden Bergen gefunden wurden, entdecken.