Questo sito utilizza i cookies: per ulteriori informazioni accedi alla pagina Privacy

   

Weltmeisterschaften im Ski-Bergsteigen statt 2017 Alpago Piancavallo

Italien übernimmt die Rolle des Gastgebers, da der Skiclub „Dolomiti Ski-Alp“ und das Transcavallo-Komitees als Veranstalter und Ausrichter der Weltmeisterschaften im Skibergsteigen in den Bergen von Alpago fungieren, die vom 23. Februar bis 2. März auf den schneebedeckten Hängen von Tambre und Piancavallo in den Einzel- und Teamdisziplinen (Zweierteams) Vertical Race, Sprint und Staffel stattfinden.
Das Skibergsteigen, das in letzter Zeit zu einer olympischen Disziplin geworden ist, spiegelt das Leben in den Bergen wider und kombiniert die Anstrengung und das Schwitzen beim Aufstieg, die Freiheit und Trance beim Erreichen eines Gipfels mit der Freude und dem Vergnügen der darauf folgenden Skiabfahrt.

Der Skitourensport wächst seit einigen Jahren sowohl hinsichtlich der Anzahl der ausübenden Sportler als auch des technischen Aspekts. Diese faszinierende Disziplin wird hauptsächlich auf zwei Arten erlebt: Die erste ist die traditionelle, das klassische Skibergsteigen, der Bergausflug auf der Suche nach unberührten Umgebungen, die zweite ist der Wettkampf im Skibergsteigen. Beide beruhen jedoch auf der Leidenschaft für die Berge, und es ist nicht immer leicht zu verstehen, wo der eine anfängt und der andere endet. Das Skibergsteigen erfordert nicht nur eine angemessene körperliche Vorbereitung, sondern auch technisches Wissen und reichlich Erfahrung, denn die Pfade zur Ziellinie führen durch eine schwierige Umgebung mit hochgelegenen Passagen und natürlich wunderschönen Landschaften wie in Alpago.

Die Morphologie der Berge im Oberen Alpago macht das Gebiet für die Ausübung des Skibergsteigens einzigartig, insbesondere auf dem Monte Cavallo, der Austragungsort prestigeträchtiger Veranstaltungen ist.  Nach Jahren harter Arbeit hat dieses Territorium einen prominenten Platz in der Welt des Skibergsteigens eingenommen. Im Jahr 2004 fand hier der erste Test für die erste Ausgabe der Weltmeisterschaften im Skibergsteigen statt. Im Jahr 2009 wurden die Europameisterschaften organisiert, während 2011 und 2016 die Weltmeisterschaften im Skibergsteigen hierher zurückkehrten.

Die Provinz von Belluno ist nach der gelungenen Ausgabe der WM 2016 erneut Bezugspunkt für die Organisation der Veranstaltung, die nicht nur einen sportlichen Moment, sondern auch eine Chance für den Tourismus düe das gesamte Gebiet darstellt.

Socio Fondatore

IT EN

Heart Cart Newsletter Go Search

Wagen

Newsletter

Einschreibung

Um sich anzumelden geben Sie bitte Ihre E-Mail-

Stornierung

Um den Newsletter abzubestellen geben Sie bitte Ihre E-Mail-

Login

Für den Zugriff auf die E-Mail-Adresse und Passwort, die Sie verwendet, um zu registrieren infodolomiti.it

Neu auf infodolomiti.it?

Starten Sie jetzt. Es ist einfach und schnell!
Tracce tra gli abeti (immagine AreaPhoto)
Zigzagando verso il Guslon (immagine AreaPhoto)
Il passaggio sul Guslon (immagine AreaPhoto)
Cima del Guslon: panorama sull'Alpago (immagine AreaPhoto)
Surfando sul ghiaccioo (immagine AreaPhoto)
Campioni d'amicizia (immagine AreaPhoto)
Verso Cima Vacche (immagine AreaPhoto)
Tutti in fila sul crinale (immagine AreaPhoto)
Per nulla affaticati! (immagine AreaPhoto)
Brividi! (immagine AreaPhoto)
Pendenze da urlo (immagine AreaPhoto)
Fatiche dalle viste appaganti (immagine AreaPhoto)
E se ci giriamo... tutte le Dolomiti! (immagine AreaPhoto)
Passaggi impervi (immagine AreaPhoto)
Sul Canalino (immagine AreaPhoto)

Weltmeisterschaften im Ski-Bergsteigen statt 2017 Alpago Piancavallo

Italien übernimmt die Rolle des Gastgebers, da der Skiclub „Dolomiti Ski-Alp“ und das Transcavallo-Komitees als Veranstalter und Ausrichter der Weltmeisterschaften im Skibergsteigen in den Bergen von Alpago fungieren, die vom 23. Februar bis 2. März auf den schneebedeckten Hängen von Tambre und Piancavallo in den Einzel- und Teamdisziplinen (Zweierteams) Vertical Race, Sprint und Staffel stattfinden.
Das Skibergsteigen, das in letzter Zeit zu einer olympischen Disziplin geworden ist, spiegelt das Leben in den Bergen wider und kombiniert die Anstrengung und das Schwitzen beim Aufstieg, die Freiheit und Trance beim Erreichen eines Gipfels mit der Freude und dem Vergnügen der darauf folgenden Skiabfahrt.

Der Skitourensport wächst seit einigen Jahren sowohl hinsichtlich der Anzahl der ausübenden Sportler als auch des technischen Aspekts. Diese faszinierende Disziplin wird hauptsächlich auf zwei Arten erlebt: Die erste ist die traditionelle, das klassische Skibergsteigen, der Bergausflug auf der Suche nach unberührten Umgebungen, die zweite ist der Wettkampf im Skibergsteigen. Beide beruhen jedoch auf der Leidenschaft für die Berge, und es ist nicht immer leicht zu verstehen, wo der eine anfängt und der andere endet. Das Skibergsteigen erfordert nicht nur eine angemessene körperliche Vorbereitung, sondern auch technisches Wissen und reichlich Erfahrung, denn die Pfade zur Ziellinie führen durch eine schwierige Umgebung mit hochgelegenen Passagen und natürlich wunderschönen Landschaften wie in Alpago.

Die Morphologie der Berge im Oberen Alpago macht das Gebiet für die Ausübung des Skibergsteigens einzigartig, insbesondere auf dem Monte Cavallo, der Austragungsort prestigeträchtiger Veranstaltungen ist.  Nach Jahren harter Arbeit hat dieses Territorium einen prominenten Platz in der Welt des Skibergsteigens eingenommen. Im Jahr 2004 fand hier der erste Test für die erste Ausgabe der Weltmeisterschaften im Skibergsteigen statt. Im Jahr 2009 wurden die Europameisterschaften organisiert, während 2011 und 2016 die Weltmeisterschaften im Skibergsteigen hierher zurückkehrten.

Die Provinz von Belluno ist nach der gelungenen Ausgabe der WM 2016 erneut Bezugspunkt für die Organisation der Veranstaltung, die nicht nur einen sportlichen Moment, sondern auch eine Chance für den Tourismus düe das gesamte Gebiet darstellt.