Questo sito utilizza i cookies: per ulteriori informazioni accedi alla pagina Privacy

   

Lentiai

 Das Gebiet von Lentiai ist auf dem linken Ufer des Flusses Piave gelegen. Bis zum Ende des neunzehnten Jahrhunderts befand sich Lentiai in der alten Grafschaft von Cesana, die mit ihrem Schloss ein riesiges Gebiet von strategischer Bedeutung für die Valbelluna, insbesondere für die unverzichtbare Fähre, die  die Verbindung der beiden Ufer des Piave zwischen den Dörfern Cesana (Lentiai) und Busche (Cesiomaggiore), sicherstellte, kontrollierte.

Erbaut, so heißt es, zu der Zeit der Langobarden, verlies die Burg am Anfang des vierzehnten Jahrhunderts ihre langjährige Position auf einer Landzunge in der Mitte von Cesana, und wurde im Laufe der Jahrhunderte in ein Haus umgewandelt. Das Dorf behält auch den alten Prätorianer Palast, der zwischen dem sechzehnten und siebzehnten Jahrhundert mit besonderen architektonischen Elementen, gebaut wurde.

Eine wesentliche Etappe ist die Pfarrkirche Santa Maria Assunta in Lentiai, ein nationales Denkmal, das Gemälde von Paolo Veronese, Palma il Giovane, Pordenone, Francesco Frigimelica, Agostino Ridolfi und Luigi Cima, und Skulpturen von Andrea Brustolon und Francesco Terilli, beherbergt. Der Hauptaltar beherbergt einen Flügelaltar, der im Atelier von Tiziano Vecellio gemalt wurde, und die Kassettendecke ist mit zwanzig Platten von Cesare Vecellio bemalt.

Aber Lentiai ist nicht nur Kunst und Geschichte; Pian di Coltura, die die grüne Saison durch ihre Narzissen verzaubert, ist  im Winter das ideale Ziel für Liebhaber von Skifahren und Rodeln. Die traditionelle Überquerung Pianezze-Lentiai auf Skiern oder Schneeschuhen, ist eines der beliebtesten Wintertreffen , da es erlaubt, die herrliche Landschaft der Region zu bewundern: Monte Cesen, Mariech, der aussichtsreiche Bergrücken des Monte Garda, Col die Piatti, Col Moscher, bis zu Stabie und Pian di Coltura.

Socio Fondatore

IT EN

Heart Cart Newsletter Go Search

Wagen

Newsletter

Einschreibung

Um sich anzumelden geben Sie bitte Ihre E-Mail-

Stornierung

Um den Newsletter abzubestellen geben Sie bitte Ihre E-Mail-

Login

Für den Zugriff auf die E-Mail-Adresse und Passwort, die Sie verwendet, um zu registrieren infodolomiti.it

Neu auf infodolomiti.it?

Starten Sie jetzt. Es ist einfach und schnell!
Lentiai, mucche al pascolo sul Col dei Piatti (foto Rivier De Mari)

Lentiai

Lentiai: Ansicht vom Zentrum von Lentiai

 Das Gebiet von Lentiai ist auf dem linken Ufer des Flusses Piave gelegen. Bis zum Ende des neunzehnten Jahrhunderts befand sich Lentiai in der alten Grafschaft von Cesana, die mit ihrem Schloss ein riesiges Gebiet von strategischer Bedeutung für die Valbelluna, insbesondere für die unverzichtbare Fähre, die  die Verbindung der beiden Ufer des Piave zwischen den Dörfern Cesana (Lentiai) und Busche (Cesiomaggiore), sicherstellte, kontrollierte.

Erbaut, so heißt es, zu der Zeit der Langobarden, verlies die Burg am Anfang des vierzehnten Jahrhunderts ihre langjährige Position auf einer Landzunge in der Mitte von Cesana, und wurde im Laufe der Jahrhunderte in ein Haus umgewandelt. Das Dorf behält auch den alten Prätorianer Palast, der zwischen dem sechzehnten und siebzehnten Jahrhundert mit besonderen architektonischen Elementen, gebaut wurde.

Eine wesentliche Etappe ist die Pfarrkirche Santa Maria Assunta in Lentiai, ein nationales Denkmal, das Gemälde von Paolo Veronese, Palma il Giovane, Pordenone, Francesco Frigimelica, Agostino Ridolfi und Luigi Cima, und Skulpturen von Andrea Brustolon und Francesco Terilli, beherbergt. Der Hauptaltar beherbergt einen Flügelaltar, der im Atelier von Tiziano Vecellio gemalt wurde, und die Kassettendecke ist mit zwanzig Platten von Cesare Vecellio bemalt.

Aber Lentiai ist nicht nur Kunst und Geschichte; Pian di Coltura, die die grüne Saison durch ihre Narzissen verzaubert, ist  im Winter das ideale Ziel für Liebhaber von Skifahren und Rodeln. Die traditionelle Überquerung Pianezze-Lentiai auf Skiern oder Schneeschuhen, ist eines der beliebtesten Wintertreffen , da es erlaubt, die herrliche Landschaft der Region zu bewundern: Monte Cesen, Mariech, der aussichtsreiche Bergrücken des Monte Garda, Col die Piatti, Col Moscher, bis zu Stabie und Pian di Coltura.





Unterkünfte & Genüsse


Dolomiten zum ansehen