Alpago

Lago di Santa Croce, Cansiglio, Dolada, Cavallo

Alpago ist ein herrlich grünes Fleckchen am südöstlichen Rand der Provinz Belluno und bietet seinen Gästen verschiedene interessante Möglichkeiten für einen angenehmen Aufenthalt in einer natürlichen und unberührten Umgebung. Das liebliche Tal von Alpago beherbergt eine Abfolge von Wiesen und Wäldern, Hügeln und Hängen, die vom See von Santa Croce, der ideal zum Angeln, Windsurfen, Kitesurfen und Segeln ist, über den Cansiglio-Wald bis zur felsigen und zerklüfteten Bergkette der Karnischen Voralpen  aufsteigen, zu denen das Massiv Col Nudo-Cavallo sowie die Berge Dolada, Teverone, Col Nudo, Venàl, Messèr, Laste und Cavallo gehören, die alle über die Alta Via Nr. 7, einem alpinen Höhenweg, bestiegen werden können, der in wenigen Tagen in mehreren Etappen zurückgelegt werden kann.

Cosa fare

Alpago, ein Ort für alle Jahreszeiten. Der sanfte Frühling lädt zur Entdeckung der botanischen Schätze in den Naturschutzgebieten ein, die eine reiche Vielfalt an Tieren beherbergen. Der festliche Sommer lädt dazu ein, die Brise des Sees zu genießen, auf einem Boot dahinzugleiten und sich im Drachenfliegen oder Paragliding zu üben, einem typischen Sport des Talbeckens. Der Herbst bietet eine Farbenpracht, die durch das Röhren der Hirsche belebt wird, die frei auf der Cansglio-Ebene wandern, Hier können Sie sich inmitten von Weiden und jahrhundertealten Buchenwäldern im Nordic Walking oder Mountainbiken üben. Der stille Winter ist der ideale Hintergrund für entspannte Ausflüge mit Schneeschuhen in Cansglio, Col Indes, Pian Formosa und Malga Cate in Richtung Val Salatis, wobei man in gemütlichen Stuben einkehren kann, oder auf den Ski über die verschneiten Ebenen. Alpago: das ganze Jahr lang ein Genuss.

Die umliegenden Berge und Hügel sind von Wanderwegen gesäumt, die auch die berühmten Routen der Höhenwege „di Patèra“ und „dei Silenzi“ umfassen. Hier hat das Umwelterbe einen enormen Wert. Der Cansiglio, der zweitgrößte Wald Italiens, mit seinen immensen, 5.000 Hektar weiten Buchen- und Tannenwäldern beherbergt eine ausgesprochen reiche Fauna, von Hirschen bis zum Auerhuhn, vom Steinadler bis zum Rotspecht, und eine außergewöhnliche Flora, in Form eines alpinen botanischen Gartens auf dem Cansiglio (der Braune Storchschnabel gehört zu den kostbarsten Arten), oder die Karsthöhlen, wie die „Bus de la Lum“ sowie einige Torfmoore. Und die Naturdenkmäler? Es gibt über 30 monumentale Bäume verschiedener Baumarten, dank der faszinierenden Vielfalt von Umgebungen wie dem See von Santa Croce, einer natürlichen Oase mit einem besonderen Schilfgürtel -Feuchtgebiet.

Natürliches Skifahren: Alpago ist ein Gebiet mit langer sportlicher Tradition, und die Morphologie der Bergmassive bietet ideale Möglichkeiten zum Skibergsteigen: die beste Aktivität, um die Berge und ihre unberührten Räume zu genießen. Auf diesen Bergen können Liebhaber bis zum späten Frühling schneebedeckte Hänge finden. Seit Jahren wird ein alpiner Skiwander-Wettlauf mit klassischer Technik veranstaltet, der so genannte „Transcavallo“, der als weltweit wichtiger Wettbewerb in dieser Disziplin anerkannt ist.

10 km entfernt von Tambre, der am höchsten gelegenen Tourismus-Einrichtung des großen Beckens von Alpago, befindet sich das Skizentrum des Cansiglio. Sonnige Pisten erwarten Sie, wo sich helle Lichtungen mit interessanten, nicht übermäßig anspruchsvollen Pisten auftun, die ideal für alle Anfänger des Skisports sind. In einer Umgebung mit seltener Stille gibt es auch 7 Langlaufloipen und mehr als dreißig Kilometer Wanderwege mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, die in einen der schönsten Wälder Italiens führen.

Viel Spaß im Schnee: auf dem Schnee laufen? Ja, aber mit Hunden. Mit dem Schlittenhund erleben Sie ein Abenteuer aus anderen Zeiten: Hier werden Sie für einen Tag zum „Musher“, mit einem von Hunden gezogenen Schlitten. In Pian Osteria gibt es verschiedene Routen von 2 bis 12 km auf den Pisten, auf denen internationale Wettbewerbe stattfinden. Und auch für den Langlauf wird mit dem aufregenden Skijöring alles interessanter.

Einfach, entspannend und angenehm sind die Spaziergänge mit Schneeschuhen zwischen Buchen, Tannen und Lichtungen. Das Skigebiet ist außerdem ideal für Mütter mit kleinen Kindern. Überall dort, wo ruhige Routen zu finden sind, können sie auch mit dem Kinderwagen begangen werden. Die verschiedenen Wege, die entlang der Wiesen und von Forststraßen markiert sind, führen zu Hütten und Ferienbauernhöfen, wo viel Platz ist, um mitten in der Natur zu spielen oder der Spur eines Hasen oder eines Rehs zu folgen.

Berg mit Farbe: Ein Berg, der auch von oben zu erleben ist dank einer speziellen Schule, die die Flüge von Gleitschirmfliegern und Drachenfliegern sicher begleitet; Alpago ist in der Tat ein idealer Ort für internationale, nationale und regionale Flugwettbewerbe im so genannten Triveneto. Die Gewässer des Sees von Santa Croce sind ideal für zahlreiche Wassersportarten wie Segeln, Windsurfen und Kitesurfen. An den Ufern des Sees stehen Segelschulen und Verleihe zur Verfügung, damit Sie neue Emotionen am Wind erleben können. Der See hat ein Strandbad, und es sind Bootsausflüge, das Angeln und Spaziergänge möglich. Ansonsten kann man auch einfach die warme Sommersonne am Ufer genießen. Das Angebot umfasst außerdem traditionelle Sportarten wie Tennis, Reiten und Schwimmen, unter anderem im neuen Pool in Tambre. Und der Cansiglio bietet sich als fabelhafter Ort in einer wirklich bezaubernden Umgebung für das Golfspiel mit einem 6 km langen 18-Loch-Golfplatz an.

Höhenwege: Die Berggipfel der Alpago-Berge werden von zahlreichen Wanderwegen durchquert, die in den Wanderkarten beschrieben sind, wobei auch alte Straßen einbezogen sind, die die 35 Dörfer miteinander verbinden, wie die Alpago-Natura-Route, die 50 km lang entlang von unbefestigten Straßen verläuft und in Etappen bewältigt werden kann. 100 km lang sind hingegen die Radwege, die von Radfahrern und Radwanderern befahren werden und vom See von Santa Croce bis zum Cansiglio-Wald aufsteigen. Entlang dieser Wanderwege haben auch bereits europäische Mountainbike-Meisterschaften stattgefunden.

In einer traumhaften alpinen Umgebung, inmitten heilsamer Naturlandschaften, erwartet uns das Nordic Walking, um Körper und Geist zu regenerieren: Es gibt viele Rundwanderwege, die nicht nur naturalistische, sondern auch historische und kulturelle Höhepunkte zu bieten haben, wie die Wallfahrtskirche der Madonna del Runal und antike Brücken aus der Römerzeit!

Gemeinden


Schreine dolomitischer Perlen

Alpago
Die Gemeinde Alpago öffnet sich von Sella Fadalto, gleich jenseits der Stadt von Vittorio ...

Chies d'Alpago
Chies d’ Alpago wird nördlich von einer Bergkette dominiert, die vom Teverone Berg den Cavallo ...

Tambre
Tambre ist historisch sehr eng mit dem Cansiglio Domanialwald verbunden, ein antiker Wald ...





Unterkünfte & Genüsse


Dolomiten zum ansehen


Aktivurlaub


Info

Come arrivare

Mit dem Auto:

  • Von Norden kommend: in Bozen auf die A22 bis zur Kreuzung Trento Nord fahren, weiter auf der Provinzstraße 235 und auf der Nationalstraße 12 in Richtung Trient. Anschließend die Nationalstraße 47 in Richtung der Stadt Feltre einschlagen, die über die Nationalstraßen 50bis und 50 erreicht werden kann.
  • Von Süden kommend: von Venedig auf der Autobahn A27 bis zur Ausfahrt für den See von Santa Croce - Alpago oder von Treviso - Conegliano die Nationalstraße 51 einschlagen und in der Nähe des Sees von Santa Croce die Provinzstraße 423 einschlagen.

Mit dem Bus: von Belluno mit der Linie Dolomitibus

Mit dem Zug:

  • Von Venedig bis zur Bahnstation Alpago, dann weiter mit dem Bus.
  • Von Padua mit der Zugverbindung nach Calalzo di Cadore mit Umstieg in Ponte nelle Alpi oder nach Belluno und dann Richtung Venedig bis zum Bahnhof von Alpago oder von Belluno aus mit dem Bus.

Mit dem Flugzeug: die nächstgelegenen Flughäfen: Venedig „Marco Polo“, 82 km - Treviso „Antonio Canova“, 64 km - Verona „Catullo“, 206 km - Innsbruck, 233 km.


scatta, posta e tagga
#infodolomiti