Questo sito utilizza i cookies: per ulteriori informazioni accedi alla pagina Privacy

   

Feltrino

Das liebliche Tal von Feltre ist ein weitläufiges Gebiet, das sich aus 12 Gemeinden zusammensetzt, die sich im Kreis um die Stadt Feltre erstrecken. Es stellt ein natürliches Verbindungsgebiet zwischen dem Voralpengebiet und den Dolomiten dar, die einen großen Teil des Nationalparks der Belluneser Dolomiten ausmachen, der zum Unesco-Welterbe gehört: von den imposanten Vette bis zur Cimonega-Gruppe mit dem dolomitischen Gipfel Sass de Mura (2547 m). Ein wertvolles Naturerbe, zu dem auch die kristallklaren Seen Corlo, Stua im Val Canzoi und Senaiga in Lamon gehören.

In dieser voralpinen Welt gibt es alles: Felsmauern, Wälder, Wege des Friedens und des Krieges, Almen, Fojaròi, eine einzigartige und intakte Flora, alpine Fauna, die man entlang der Höhenwege Nr. 2 und 8 bewundern kann.  Der Höhenweg Nr. 2, auch als Alta Via delle Legende bekannt, ist ein Wanderweg mit Tappen in den Dolomiten und der Höhenweg Nr. 8 (Alta Via degli Eroi) verbindet Feltre mit Bassano über den Monte Grappa, einem Berg, der der „Heimat heilig“ ist.

Socio Fondatore

IT EN

Heart Cart Newsletter Go Search

Wagen

Newsletter

Einschreibung

Um sich anzumelden geben Sie bitte Ihre E-Mail-

Stornierung

Um den Newsletter abzubestellen geben Sie bitte Ihre E-Mail-

Login

Für den Zugriff auf die E-Mail-Adresse und Passwort, die Sie verwendet, um zu registrieren infodolomiti.it

Neu auf infodolomiti.it?

Starten Sie jetzt. Es ist einfach und schnell!

Feltrino

Monte Avena, Vette feltrine, Monte Grappa, Forte Leone - Cima Campo, lago del Corlo, Val Canzoi, Val Senaiga, Schievenin

Das liebliche Tal von Feltre ist ein weitläufiges Gebiet, das sich aus 12 Gemeinden zusammensetzt, die sich im Kreis um die Stadt Feltre erstrecken. Es stellt ein natürliches Verbindungsgebiet zwischen dem Voralpengebiet und den Dolomiten dar, die einen großen Teil des Nationalparks der Belluneser Dolomiten ausmachen, der zum Unesco-Welterbe gehört: von den imposanten Vette bis zur Cimonega-Gruppe mit dem dolomitischen Gipfel Sass de Mura (2547 m). Ein wertvolles Naturerbe, zu dem auch die kristallklaren Seen Corlo, Stua im Val Canzoi und Senaiga in Lamon gehören.

In dieser voralpinen Welt gibt es alles: Felsmauern, Wälder, Wege des Friedens und des Krieges, Almen, Fojaròi, eine einzigartige und intakte Flora, alpine Fauna, die man entlang der Höhenwege Nr. 2 und 8 bewundern kann.  Der Höhenweg Nr. 2, auch als Alta Via delle Legende bekannt, ist ein Wanderweg mit Tappen in den Dolomiten und der Höhenweg Nr. 8 (Alta Via degli Eroi) verbindet Feltre mit Bassano über den Monte Grappa, einem Berg, der der „Heimat heilig“ ist.

Cosa fare

Skifahren im Sonnenschein: Das Skigebiet Feltrino befindet sich am Monte Avena, nur einen Steinwurf von der venezianischen Tiefebene entfernt, und liegt in den Voralpen des Feltrino-Gebiets am Eingang zum Nationalpark der Belluneser Dolomiten. Ein idealer Standort für die Familie mit Skischule-Pisten, die gut geeignet für Kinder und Anfänger sind. Die Alpinski-Pisten liegen in 1.500 m Höhe und haben eine Gesamtlänge von 15 km, die dank der nächtlichen Beschneiung auf der Piste Le Buse immer in perfektem Zustand sind. Für den Skilanglauf gibt es zwei ringförmige Loipen (3 und 5 km lang), die den ganzen Tag in der Sonne liegen. Große Bewegungsfreiheit wird auch für Freeride-Liebhabern und Snowboardern geboten: sowohl auf den perfekten, ausgesprochen breiten Pisten mit moderaten Steigungen, als auch im Wald für die Entdeckungsreise „ohne Grenzen“.

Das Skibergsteigen findet hier eine seiner magischen Möglichkeiten: Das Skifahren auf dem Gipfel des Monte Avena in Campon ist jetzt im Bewusstsein der jüngsten archäologischen Entdeckungen von Werkzeugen aus der 30.000 Jahre zurückliegenden Steinzeit noch aufregender.

Sport für alle und zu jeder Uhrzeit: Die milden Temperaturen und die optimale Sonneneinstrahlung laden auch zu ausgedehnten Spaziergängen mit Stiefeln oder Schneeschuhen ein: Es gibt mehrere Routen mit der Möglichkeit, einen wunderschönen Ausblick auf das gesamte Tal zu genießen, wie in Cima Lan und Forte Leone. Zudem kann man auf der Eisbahn von Feltre schlittschuhlaufen, spannende Eishockeyspiele verfolgen, Eiskunstlauf-Shows erleben oder den Nervenkitzel des Eisstockschießens erleben. Am Abend leuchtet Feltre auch für Langlauf-Enthusiasten im speziellen Langlaufring in Pra del Moro auf.

Die Wege des Herzens: Im Herzen des Nationalparks der Belluneser Dolomiten gelegen, bietet das Feltrino-Gebiet Überraschungen im Bereich der Fauna und ganz besonders der Flora: Um den ganzen Park zu durchqueren, folgt man der „GTP“, der großen Parkwanderung, und übernachtet in Hütten und Zeltlagern und speist in den Berghütten. Das Schutzgebiet zeichnet sich durch besondere Naturräume aus. Es gibt eine reiche Fauna: Hirsche, Gämsen, Rehe, Auerhähne, Birkhühner, Rebhühner, Steinadler. Einige Exemplare befinden sich in Vincheto di Cellarda, einem Naturschutzgebiet vor den Toren von Feltre. Auch die Flora hier ist außergewöhnlich: über 1.700 Arten einschließlich der Dolomiten-Glockenblume, dem Symbol des Parks: 32.000 Hektar Wald, grasbewachsene Hochebenen, Felswände, Wasserfälle und Wildbäche.

Ausgangspunkt für zahlreiche Anstiege sind das Tal von San Martino, Val di Lamen mit dem historisch-archäologischen Wanderweg der Covoli, der Gebirgspass Croce d'Aune, von dem aus man die Berghütte Dal Piaz, das Tal von Canzoi, erreicht. Von dort aus ist es möglich, die die Schutzhütte Boz und das Naturschutzgebiet Piani Eterni zu erreichen, das auch von der Schutzhütte Casera Ere erreicht werden kann. Faszinierend sind die Touren, die von den offiziellen Parkführern organisiert werden. Die Route auf halber Höhe zu den kleinen Kirchen am Fuße der Berge, die in 13 Etappen zu den bedeutendsten Kultstätten führen, ist voller Charme, ebenso wie der Höhenweg der Vette durch die Glaziokarst-Becken in einem Gebiet von seltener Schönheit mit einer einzigartigen Flora.

Kunst und Geschichte: Die Bergkette umrahmt wunderschöne Landschaften am Piave: Quero mit dem alten Schloss und seinen Kletterfelsen, Alano und Quero-Vas, die viele Stätten dem Ersten Weltkrieg gewidmet haben. Das gesamte Feltrino-Gebiet ist von alten Straßen durchzogen, die zahlreiche Dörfer mit charakteristischen und einzigartigen Ansichten verbinden. Vom Fahrradort Cesiomaggiore, in dem sich auch das reiche ethnographische Museum der Provinz Belluno befindet, über Santa Giustina mit seinen Brücken und der Mühle von Santa Libera entlang des Veses bis nach San Gregorio an den Hängen des Monte Pizzocco, das Ausstellungsort wertvoller Kunstwerke ist.

Bekannte und seit prähistorischen Zeiten beliebte Gebiete. Im Val Rosna, in den Villabruna-Hütten, befindet sich eine außergewöhnliche Begräbnisstätte eines Cro-Magnon-Jägers (12.000 Jahre alt), der mit bemalten Kieselsteinen beerdigt wurde und das einzige Exemplar in Europa mit dieser einzigartigen künstlerischen Ausdrucksform aus dem Paläolithikum darstellt.

Entspannung an der frischen Luft, im Wasser und in den Bergen: vom Himmel bis zum Abgrund: Für diejenigen, die Nervenkitzel und Extremsport lieben, sind Paragliding und Drachenfliegen auf dem Monte Avena geeignet. Während des Flugs bietet sich ein außergewöhnlicher Ausblick, der von Grappa bis zur Valbelluna reicht, von den Vette Feltrine bis zur Lagorai-Bergkette. Unterhaltung wird auch im Wasser am Corlo-See geboten, an der Grenze zur Valsugana und Monte Grappa: der Charme eines norwegischen Fjordes im Bonsai-Format, ideal für entspannende Momente im Tretboot oder Kanu. Es ist wunderschön, mit dem Mountainbike am See entlangzufahren oder entlang der zahlreichen Wasserwege spazieren zu gehen, um erholsame Ausflüge zu unternehmen, wie die zur Quelle Fium a Vas. Ein Besuch im Schutzgebiet Vincheto di Cellarda und der Naturoase von Busche ist empfehlenswert, einem aufregenden Ort für Vogelbeobachter. Traditionelle Sportarten wie Boccia, Tennis, Reiten und Schwimmen in den Pools von Pedavena und Santa Giustina sind ebenfalls möglich.

Zu Fuß, mit dem Fahrrad oder zu Pferd? Für Radfans ist neben den vielen Wanderwegen der Voralpen das Fahrradmuseum „Toni Bevilacqua“ in Cesiomaggiore einen Besuch wert. Ausgezeichnete Möglichkeiten bieten sich auch für für Reiter, die einen Urlaub in Kontakt mit der Natur erleben möchten. Es gibt unzählige Wege entlang des gesamten Voralpkamms. Erwähnenswert sind der naturalistische Rundweg auf dem Monte Grappa und der Wanderweg „natura dei Fojaroi“ (typische Gebäude mit Dach aus Buchenzweigen) oder die Ausflüge zum didaktischen Zentrum Valpore oder zur Bocchette-Hütte. Ein wunderbarer Spaziergang führt durch die Weinberge bis zur Kirche San Micél in Fonzaso, die auf dem nackten Felsen in einer eindrucksvollen Position neben dem Haus des Feuerwächters liegt und die Aufgabe hatte, auf Brände in der Ebene aufmerksam zu machen.

Wege zwischen Natur und Kultur:  In der Nähe von Feltre treffen sich Kunst und Natur in den Dutzenden venezianischer Villen, die die schroffe Berglandschaft zieren: Ausgeschilderte thematische Routen führen zu den schönsten Villen, darunter die majestätische Villa Pasole in Pedavena. Einige Dörfer haben ihren ursprünglichen Kern komplett intakt bewahrt, so wie die „Solivi di Fastro“ in Arsiè oder die „Brodi di San Donato“ in Lamon. In einer verträumten alpinen Umgebung, inmitten heilsamer Naturlandschaften, erwartet uns das Nordic Walking, um Körper und Geist zu regenerieren: Es gibt zahlreiche Routen, die Sehenswürdigkeiten wie das Heiligtum der Heiligen Vittore und Corona aufweisen, das vollständig mit Fresken verziert ist und als das wichtigste mittelalterliche Gebäude im bergigen Teil Venetiens betrachtet wird. Die Stätte ist Ankunfts- und Ausgangspunkt des Dolomitenweges, einer Route, die in 30 Etappen die gesamte Provinz Belluno durchquert.

Gemeinden Gemeinden
Schreine dolomitischer Perlen

Alano di Piave
Alano di Piave liegt am rechten Ufer des Flusses Tegorzo und ist von Bergen umgeben,  die ...

Arsie’
Arsiè ist eine Siedlung von großer historischer Bedeutung für die kommerzielle und militärische ...

Cesiomaggiore
Cesiomaggiore liegt am Fuße der Bergstraße und fällt entlang der Hügel bis zum Flussbett des ...

Feltre
Feltre zeigt noch wichtige Spuren ihrer Vergangenheit, insbesondere in der Altstadt, die komplett ...

Fonzaso
Fonzaso liegt am Rande der Ebene zwischen den Avena Berg und den Grappa-Massiv. Das Gebiet ...

Lamon
Lamon entwickelt sich unter dem  flachen Felsrücken des Monte Coppolo und erstreckt sich über ...

Pedavena
Das Gebiet von Pedavena, dank einer beherrschenden Lage am Fuße der Berge von Feltre, besitzt ...

Quero Vas
Quero schafft eine Art natürliche Barriere entlang des Flusses  Piave, der an dieser Stelle ...

San Gregorio nelle Alpi
San Gregorio nelle Alpi dominiert ein Gebiet, das sich vom der Grenze zu Santa Giustina bis ...

Santa Giustina
Santa Giustina befindet sich auf halber Strecke zwischen Belluno und Feltre und umfasst, im ...

Seren del Grappa
Seren del Grappa ist nur wenige Minuten von Feltre entfernt  und begrenzt die letzten Ausläufer ...

Sovramonte
Die Ebene von Sovramonte ist über die Straße, die von Feltre nach Fiera di Primiero geht, ...





Unterkünfte & Genüsse


Dolomiten zum ansehen


Aktivurlaub


Info