Questo sito utilizza i cookies: per ulteriori informazioni accedi alla pagina Privacy

   

Fotoausstellung von Giovanni Simeone

Fotoausstellung von Giovanni Simeone, professioneller Fotograf seit 1989, spezialisiert auf Reportagen und Landschaften. Der in Conegliano (TV) lebende Fotograf hat mit allen großen Zeitungen der Welt zusammengearbeitet und in Zeitschriften wie National Geographic Traveler, Le Figaro, Geo, Times, Guardian, Geo Saison, Stern und Outside Magazine seine Werke veröffentlicht. Er reiste 25 Jahre lang auf allen Kontinenten. Gründer der Fotoagentur simephoto.com (1994) und des Verlags Simebooks.com (2009). Seit 1971 kommt er nach Arabba zum skifahren.

Der Grund für die Ausstellung mit dem Titel: FODOM - Arabba - Dolomites

"Der 10. Februar 2018 war ein ganz besonderer Tag: Nach 48 Stunden ununterbrochenem Schneefall befreite der von Westen kommende Hochdruck den Himmel bereits in der Nacht und ein plötzlicher Temperaturabfall kristallisierte den Schnee auf den Bäumen. Ich habe auf diesen Tag gewartet, diese Kombination von natürlichen Elementen: Schneequalität, Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck.
Um alle Elemente, die die Bergfotografie benötigt, zusammenzubringen, bedarf es einer Mischung aus Erfahrung, Geduld und natürlich etwas Glück. Aber das war endlich der perfekte Tag!

Ich kenne diese Berge sehr gut, weil ein Fotograf nicht schaut, sondern die Landschaft buchstäblich "scannt”.
Er sieht, wie die Felsen jeden Monat anders beleuchtet werden, je nach Position der Sonne, er kennt die Qualität des Schnees, weil er jedes Mal, wenn es schneit, sieht, wie die Berge geformt werden, und weiß, wo man sich unbesorgt  befinden kann und wo es hingegen gefährlich ist, je nach der Dicke der Schneedecke. Ein Fotograf kennt die Bäume nicht als Botaniker, sondern als ästhetische Elemente, die die Landschaft verschönern. Ein Fotograf weiß, welche Straßen befahrbar sind und welche nicht. Er kennt die Pisten, auf denen er fahren kann, und die Abfahrtspisten, um die besten Aussichten zu erhalten. Ein Fotograf beobachtet und nähert sich der Natur oft auf einfache Weise und sucht nach Schönheit ohne Überstrukturen.
 

Schönheit ist eine der historischen Grundlagen der Erhaltung der natürlichen Umwelt. Der 10. Februar 2018 war ein besonderer Tag, an dem alles perfekt zusammenfiel. "


Socio Fondatore

IT EN

Heart Cart Newsletter Go Search

Wagen

Newsletter

Einschreibung

Um sich anzumelden geben Sie bitte Ihre E-Mail-

Stornierung

Um den Newsletter abzubestellen geben Sie bitte Ihre E-Mail-

Login

Für den Zugriff auf die E-Mail-Adresse und Passwort, die Sie verwendet, um zu registrieren infodolomiti.it

Neu auf infodolomiti.it?

Starten Sie jetzt. Es ist einfach und schnell!

Fotoausstellung von Giovanni Simeone

Kultur, Altri appuntamenti
Panorama

Fotoausstellung von Giovanni Simeone, professioneller Fotograf seit 1989, spezialisiert auf Reportagen und Landschaften. Der in Conegliano (TV) lebende Fotograf hat mit allen großen Zeitungen der Welt zusammengearbeitet und in Zeitschriften wie National Geographic Traveler, Le Figaro, Geo, Times, Guardian, Geo Saison, Stern und Outside Magazine seine Werke veröffentlicht. Er reiste 25 Jahre lang auf allen Kontinenten. Gründer der Fotoagentur simephoto.com (1994) und des Verlags Simebooks.com (2009). Seit 1971 kommt er nach Arabba zum skifahren.

Der Grund für die Ausstellung mit dem Titel: FODOM - Arabba - Dolomites

"Der 10. Februar 2018 war ein ganz besonderer Tag: Nach 48 Stunden ununterbrochenem Schneefall befreite der von Westen kommende Hochdruck den Himmel bereits in der Nacht und ein plötzlicher Temperaturabfall kristallisierte den Schnee auf den Bäumen. Ich habe auf diesen Tag gewartet, diese Kombination von natürlichen Elementen: Schneequalität, Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck.
Um alle Elemente, die die Bergfotografie benötigt, zusammenzubringen, bedarf es einer Mischung aus Erfahrung, Geduld und natürlich etwas Glück. Aber das war endlich der perfekte Tag!

Ich kenne diese Berge sehr gut, weil ein Fotograf nicht schaut, sondern die Landschaft buchstäblich "scannt”.
Er sieht, wie die Felsen jeden Monat anders beleuchtet werden, je nach Position der Sonne, er kennt die Qualität des Schnees, weil er jedes Mal, wenn es schneit, sieht, wie die Berge geformt werden, und weiß, wo man sich unbesorgt  befinden kann und wo es hingegen gefährlich ist, je nach der Dicke der Schneedecke. Ein Fotograf kennt die Bäume nicht als Botaniker, sondern als ästhetische Elemente, die die Landschaft verschönern. Ein Fotograf weiß, welche Straßen befahrbar sind und welche nicht. Er kennt die Pisten, auf denen er fahren kann, und die Abfahrtspisten, um die besten Aussichten zu erhalten. Ein Fotograf beobachtet und nähert sich der Natur oft auf einfache Weise und sucht nach Schönheit ohne Überstrukturen.
 

Schönheit ist eine der historischen Grundlagen der Erhaltung der natürlichen Umwelt. Der 10. Februar 2018 war ein besonderer Tag, an dem alles perfekt zusammenfiel. "




Veranstalter / Buchung / Info / Tagungsort

Arabba Fodom Turismo
Via Mesdi - Arabba 66/A-B
32020
Livinallongo del Col di Lana IT

Teltel (0039) 043679130

Emaile-mail

wwwweb


Quando

Von 10/02/2019 bis 31/03/2019
von Montag zu Sonntag um 08:30