Städtisches Museum von Belluno

Das städtische Museum von Belluno entstand  im Jahre 1872, dank der Spende von Malereien von Doktor Antonio Giampiccoli aus Belluno, an der sich die Kollektion von Bronzen, Münzen, Medaillen, Manuskripte und Bücher von lokalem Interesse von Florio Miari; das wissenschaftliche Material, das sich bereits im Jahre 1837 gegründetem Landes- und Industriekabinett befand; das Material vom Geologen und Naturforscher Tomaso Antonio Catullo;  die Kollektion vom Ornitologen Angelo Doglioni und, die des Botanikers Alessandro Sandi und viele weiteren Spenden, hinzufügten.
Zur Vervollständigung der Geschichte der Stadt und des Landkreises, fügte der erste Kurator Osvaldo Monti, Königlicher Provinzial-Inspektor der Denkmäler und Ausgrabungen, die Beschlussregister der Gemeinde von „cividàl“ von Belluno, hinzu. Auch diese werden im Palast vom „Collegio dei giuristi“ (Kollegium der Juristen) des siebzehnten Jahrhunderts aufbewahrt, der seit 1876 als Museumsitz, eröffnet wurde.
 
Heute begrüßt das Museum seine Besucher mit einer umfassenden Ausstellung, die nach Sektoren organisiert ist.
 
Im Erdgeschoss sind wichtige archäologische Funde aus dem gesamten Landkreis ausgestellt, darunter das Grab eines Jägers, das im Cismon Tal (BL) gefunden wurde, und zum Ende des Jungpaläolithikum (vor 12.000 Jahren),zurückdatiert werden kann.
Man findet Zeugnisse aus der Eisenzeit – Fibeln, Messer und Gegenstände aus Bronze – aus den Ausgrabungen von Cavarzano und Umgebung. Es gibt auch viele Funde aus der Römerzeit und des hohen Mittelalters, während sich der römische Lapidarstein aktuell im Foyer des nahen Auditoriums befindet. Wichtig ist auch das Sarkophag von Flavio Ostilio und seiner Frau Domizia aus dem dritten Jahrhundert nach Christus, das unter den Arkaden von Palazzo Crepadona, Sitz der Stadtbibliothek, zu sehen ist.
Der Saal im Zwischengeschoss beherbergt temporäre Ausstellungen der Museumskollektionen.

Im Obergeschoss befinden sich Fragmente von Fresken von Jacopo da Montagnana (1440?-1499) und von Pomponio Amalteo (1505-1588), die den Palast der Caminata, Sitz vom Rat der Adligen, der im fünfzehnten Jahrhundert am Domplatz, und in den dreißiger Jahre des neunzehnten Jahrhunderts abgerissen wurde, schmückten. Außerdem, sind die Leinwände von Sebastiano Ricci (1659-1734) ausgestellt, die für den Fulcis Palast von Belluno, zukünftiger Sitz des städtischen Museums, gemalt wurden, und Werke von Marco Ricci und Andrea Brustolon, von denen auch einige Tonentwurfe und einen Korpus von Vorzeichnungen, aufgehoben werden. Von großem Interesse ist schließlich die Porzellansammlung Zambelli-Perale, von italienischen und europäischen Herstellern vom neunzehntem bis zum zwanzigstem Jahrhundert.

Im letztem Stock kann man einige Werke von Matteo Cesa (1425-1495), Bartolomeo Montagna (1450-1523), Palma il Giovane (1544-1628) und Domenico Tintoretto (1560-1635), betrachten; Gemälde von Gaspare und Antonio Diziani, Antonio Lazzarini, dem Maler und Patriot aus Belluno Ippolito Caffi (1809-1866), einer der wichtigsten Vedutenmaler des italienischen neunzehnten Jahrhunderts und viele Holz- und Tonskulpturen aus dem Studio der talentierten Schnitzer des Besarels aus Zoldo.

Das Museum bietet Führungen für Gruppen und Schulklassen und eine Reihe von Kursen und Bildungsaktivitäten für Schulen.



Öffnungszeiten und Erreichtbarkeit

 Öffnungszeiten:

- Dienstags bis Sonntags von 9,00 Uhr bis 12,00 Uhr
- Dienstags und Freitags auch von 15,00 Uhr bis18,00 Uhr
- Geschlossen am 1. November; 8., 25. und 31. Dezember; 1. Januar

Address:

Piazza Duomo, 16
32100 Belluno

Kontakte
Startseite  |  Dolomiten zum ansehen  |  Museen und Kollektionen  |  Künstlerische und historische Museen  |  Städtisches Museum von Belluno
scatta, posta e tagga
#infodolomiti