Alpago
Comune di Alpago con il Lago di Santa Croce (foto Studio F8)

Die Gemeinde Alpago streicht vom Cansiglio bis Santa Croce See im südöstlichen Teil der Provinz Belluno.
Das ganze Gebiet erscheint wie ein Fächer, der sich von Sella Fadalto - jenseits der Stadt von Vittorio Veneto- eröffnet, in die Provinz Belluno aus dem Südosten Seit tritt ein und von den Bergen Dolada, Col Nudo, Teverone und Monte Cavallo umgegeben ist. Am Ufer seines Herzes, das Santa Croce See, welches das Klima mildert, liegt Farra, von Lombard Herkunft, die einige der ältesten Sakralbauten der ganzen Alpago Talkessel beherbergt, wie die Kirche des Heiligen Vigils, die Pfarrkirche des Heiligen Philip und Jacob, die Kirche von Santa Croce del Lago oder wie das Heiligtum der Madonna del Runal, Ziel von Pilgerfahrt durch den Wald, jedes Jahr anlässlich der Geburt der Jungfrau (8. September) gefeiert.

Das Santa Croce See, das zweite breiteste Becken im Veneto, ist ein Sportzentrum und ein Badeort von großem Interesse und ein unabdingbarer Ziel für Liebhaber von Segeln, Windsurfen, Kite-Surfen und Fischfang. Am Ufer des Sees liegt auch ein breiter und ausgestatteter Strand wo man Beach-Volleyball und Beach-Soccer spielen kann. Es ist auch möglich durch die verschiedene Wanderwege zu Fuß gehen und die für alle geeignete Radrouten durchfahren.

Im Zentrum des Alpago Talkessel am rechten Ufer des Sturzbach Tesa, zwischen den Abhängen der umliegenden Bergen und Santa Croce See, liegt das Dorf von Puos, das eine abwechslungsreiche Landschaft mit typischen Dörfern wie Sitran mit seinen Arkaden und wie Valzella mit der Panorama-Kirche von Heileges Peter hat

Pieve d'Alpago befindet sich am Fuße des Dolada Berges (1938 m) und ist seit dem Altertum ein wichtiges Zentrum gewesen, sowohl vom religiösen Standpunkt aus - mit der Mutterkirche von der Heiligen Maria von Rosenkranz (Santa Maria del Rosario), als auch vom bürgerlichen Standpunkt. Zahlreiche Artefakte von “Paleoveneto”, die bei archäologischen Ausgrabungen in Quers, Plois und Pian dell'Agnela entecken wurden, zeugen die Vergangenheit von Völker, die diesen Bereich als ihre Heimat gewählt haben, dank der dominanten strategischen Position. Es gibt zahlreiche Dörfer und typische kleine Ortschäften wie Curago, Plois, Quers, Torres, Tignes, Garna, Rorei, Schiucaz, Villa und Paludi, die besondere Steinhäuser mit den typischen „Stufendach“ zeigen, und Beispiele für edle Architektur wie Villa Falin in Pieve, einzige venezianische Villa in Alpago im siebzehnten Jahrhundert erbaut und in späteren Jahrhunderten verändert.

Heute ist die Gemeinde von Alpago, dank der bevorzugten Beziehung mit den benachbarten Bergen, wichtiger Ziel für diejenigen, die einen aktiven Urlaub mit Wintersport, Wandern und überhaupt mit Paragliding und Drachen genießen wollen. Jedes Jahr ziehen diese Diziplinen viele Liebhaber bis zur Dolada / Dolomieu Hütte, die dank seines herrlichen Blicks auf den See und auf die Dolomiten als idealer Ausgangspunkt für Höhenflüge gewählt worden ist.





Unterkünfte & Genüsse


Dolomiten zum ansehen


Aktivurlaub


Info

scatta, posta e tagga
#infodolomiti